<
>

Er war verachtet...

Isaiah, 53:3-53:7

53:3 Er war verachtet und verlassen von den Menschen,
ein Mann der Schmerzen und mit Leiden vertraut,
und wie einer, vor dem man das Angesicht verbirgt;
er war verachtet, und wir haben ihn für nichts geachtet.

53:4 Fürwahr, er hat unsere Leiden getragen,
und unsere Schmerzen hat er auf sich geladen.
Und wir, wir hielten ihn für bestraft,
von Gott geschlagen und niedergebeugt;

53:5 doch um unserer Übertretungen willen war er verwundet,
um unserer Missetaten willen zerschlagen,
Die Strafe zu unserem Frieden lag auf ihm,
und durch seine Striemen ist uns Heilung geworden.

53:6 Wir irrten alle umher wie Schafe,
wie wandten uns ein jeder auf seinen Weg;
und der HERR hat ihn treffen lassen
unser alle Ungerechtigkeit.

53:7 Er wurde mißhandelt, aber er beugte sich
und tat seinem Mund nicht auf, gleich dem Lamme,
welches zur Schlachtung geführt wird,
und wie ein Schaf, das stumm ist vor seinen Scherern,
und er tat seinen Mund nicht auf.

Altes Testament

Home :: Poetry :: Deutsche Gedichte (11) :: Er war verachtet...

Loading Google Search Box... (if JavaScript is enabled)