<
>

Mit leisem Nicken

Clara Müller

An einem fernen, fremden Ort
War's, wo ich all mein Glück verloren;
Ich ging, Dich suchend, fort und fort
Vorbei an festverschlossenen Toren.

Am fernen Horizont erblich
Der Abendröte letzter Schimmer,
Mit blutendem Herzen sucht ich Dich
Und suchte Dich und fand Dich nimmer.

Dann war's nach Jahren, als sich grau
Das Haar um meine Schläfe schmiegte,
Als auf der blütenleeren Au
Der letzte Halm im Wind sich wiegte,

Daß wir uns trafen, daß Du mir
Von fern gewinkt mit leisem Nicken...
Ein Gruß von Dir, ein Laut von Dir,
Ein Widerschein aus feuchten Blicken!

Und eh ich noch die liebe Hand
Mit zärtlich festem Druck umfangen,
War schon Dein Bild am Himmelsrand
Wie Spätrotschein dahingegangen.

Da wacht ich auf. Vor Sehnsucht blaß
Sah Morgendämmrung in mein Zimmer;
Mein Herz schlug laut, mein Aug war naß...
Ich fühl's: ich seh Dich nun und nimmer.

Home :: Poetry :: Deutsche Gedichte (11) :: Mit leisem Nicken

Loading Google Search Box... (if JavaScript is enabled)