<
>

Oleta zu bewegen...

Reba McEntire

Oleta zu bewegen, war das Härteste was er jemals tat.
Die Krankenschwestern sahen nur eine alte Frau weinen,
Doch er sah die Liebe seines Lebens.

Sie weiß nicht wo sie ist,
Aber sie weiß, daß es nicht zuhause ist:
Liebe ist ein hartes, hartes Los.

Er traf sie im Sommer '37,
In einem Wäldchen nahe der Rush Creek Küste.
Er liebte ihr schwarzes Haar und ihr ironisches Lächeln,
Doch sie gewann ihn mit ihren Augen...

All die Jahre und Kinder gegangen,
Er sieht sie immer noch wie damals:
Liebe ist ein hartes, hartes Los.

Er wachte jeden Morgen auf und fuhr in die Stadt;
Er wartete jeden Tag bis Ihr Abendessen kam.
Dann nahm er sie zu ihrem Raum
Auf ihren Rollstuhl gelehnt wie ein Läufer,
Und er deckte sie mit einer Decke zu,
Die sie selbst damals gestrickt hatte...

Nur Gott und ein paar Krankenschwestern,
Halfen dem alten Mann die Last zu schultern:
Liebe ist ein hartes, hartes Los.

Er sagte: "Sie sagen mir, das sei alles was übrigblieb,
Sie sagen diese Hölle auf Erden sei das beste,
Ich hör mir all diese Gründe an,
Doch kann immer noch nicht verstehen!"

Er verfluchte seinen alten schwachen Körper;
Tränen des Versagens brannten auf seine Wangen.
Er sagte: "Oh, wißt Ihr nicht,
Ich betete vor diesem Tag zu sterben."
Liebe ist ein hartes, hartes Los.

Es gibt ein Schatten, viel dunkler als das Tal des Todes,
Wenn man fürchtet, der Sensenmann würde heute nicht kommen.

Sie parken sie, in Trainingsanzügen in einer Linie im Sonnenraum;
Der Fernseher hält die Stille fern...

Sie kann sich nicht an seinen Namen erinnern,
Und dabei ist sie die einzige Liebe die er kannte:
Liebe ist ein hartes, hartes Los...
Liebe ist ein hartes, hartes Los.

Oleta zu bewegen war das Härteste, was er jemals tat.

Moving Oleta

Könnt Ihr diese Prosaübersetzung verbessern, oder gar reimen?
Home :: Poetry :: Gedichte in Prosa :: Oleta zu bewegen...

Loading Google Search Box... (if JavaScript is enabled)